Handwerker Protest nimmt an Fahrt auf

War zu Beginn der Unmut noch recht unorganisiert, kommt nun langsam Struktur in die Angelegenheit. Wie die WESTFALENPOST in Ihrem Artikel vom 12.07.2018 ausführlich berichtete, laufen die Vorbereitungen für die Podiumsdiskussion am kommenden Dienstag auf Hochtouren.

Die von der Handwerkskammer Südwestfalen und der Kreishandwerkerschaft Hochsauerland organisierte Veranstaltung verspricht reichlich Diskussionsstoff.

Die Anspannung ist auf beiden Seiten zu spüren. Man ist nervös. Mit so einem Zuspruch hatte man seitens der Organisatoren dann doch nicht gerechnet. Die Veranstaltung ist restlos ausgebucht.

Das unterstreicht noch einmal mehr, wie tief die Unzufriedenheit der Handwerker mit der aktuellen Politik beim Thema Bürokratie ist. Die Handwerker haben nun auf der Veranstaltung die Gelegenheit, direkt mit den Politikern über Ihre Probleme mit der Bürokratie zu diskutieren.

Bei allen Unmut sollte jedoch eines klar sein: Die Diskussion sollte sachlich und fair geführt werden. Nur mit Anfeindungen gegeneinander kommen wir bestimmt nicht weiter – nur gemeinsam können wir was erreichen.

Wir dürfen gespannt sein.

Bericht WP 12.07.2018 von Ute Tolksdorf

WP-12.07.2018.pdf (2760 Downloads)